German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

Chronik-Historisches

Chronik

Rote Schrift weisen auf weiterführende Links hin, Einträge mit blauen Hintergrund sind Erfolge in Jugendturnieren und -arbeit.

Übersicht Sieger Stadtmeisterschaft, Blitzvereinsmeisterschaft und Vereinsmeisterschaft

Übersicht Sieger offene Stadtmeisterschaft

 

2017 Thomas Kammer gewinnt den Oberpfälzer Dähnepokal
2017 2. Platz der Schnellschachmannschaftsmeisterschaft der Oberpfalz "Georg-Böller-Pokal", mit gleichzeitiger Qualifikation zur Schnellschachlandesliga
2017 Die SG Nittenau/Burglengenfeld wird Meister in der Oberpfalzliga, darf aber aufgrund der Spielgemeinschaft nicht aufsteigen
2017 Tobias Brunner wird 1. im der Jugendblitzeinzelmeisterschaft U18
2017 Tobias Brunner gewinnt die Oberpfälzer U20-Schnellschacheinzelmeisterschaft
2017 Tobias Brunner holt den 2. Platz bei der OJEM U18
2016 Andreas Eder vom ASK St. Valentin aus Österreich gewinnt die 16. offene Stadtmeisterschaft
2016 Fabian Kammer wird in die Vorstandschaft des SVO als Schriftführer aufgenommen
2016 Hans Seigner wird zum Ehrenspartenleiter auf Lebenszeit ernannt
2016 Die 2. Mannschaft steigt in die KIII ab
2016 Tobias Brunner wird 1. im der Jugendblitzeinzelmeisterschaft U18
2016 Tobias Brunner gewinnt die OJEM U18
2015 Die Jugendmannschaft tritt mit der Jugend des ASV Burglengenfeld in einer Spielgemeinschaft an
2015 Thomas Niedermeier gewinnt die 15. offene Stadtmeisterschaft
2015 Tobias Brunner gewinnt Gesamtwertung in der U16, Elias Weber 3. in U8
2015 Die 2. Mannschaft zieht sich in die KII zurück
2015 Der 1. Mannschaft gelingt nach dem Abstieg den sofortigen Wiederaufstieg in die OL
2015 Tobias Brunner wird Bayerischer U25-Meister
2015 Philipp Kammer wird bei der Oberpfalzmeisterschaft 2. in der MIII und steigt in die MII auf
2014 Jochen Hellerbrandt wird Blitzvereinsmeister 2014
2014 Stephan Gießmann gewinnt die 14. offene Stadtmeisterschaft
2014 Michael Plank wird 3. der OSEM und qualifiziert sich für die Bayerische, Marion Kammer steigt als 6. in der MIII in die MII auf !
2014 Die 1. Mannschaft steigt in die Bezirksliga ab, ebenso die Jugendmannschaft
2014 Gründungsmitglied Gerhard Söllner verstirbt nach langer Krankheit
2014 OSJ-Cup: Tobias Brunner wird 2. in der Gesamtwertung U16
2014 Jugendblitzeinzelmeisterschaft in der Oberpfalz U16: 1. Tobias Brunner, 2. Philipp Kammer
2014 Philipp Kammer wird 3. der Jugendoberpfalzmeisterschaft U16 und schafft die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft
2013 Tobias Brunner wird zum Jugendspieler des Jahres gekürt
2013 Eintritt von Fabian Kammer in die Schachabteilung
2013 Rekordbeteiligung bei der 13. offenen Nittenauer Stadtmeisterschaft, 77 Teilnehmer konnte Turnierleiter Miljan Jekic begrüßen, der Pirzersaal platzt beinahe aus allen Nähten.
2013 Die beste Mannschaftssaison in der Geschichte der Schachabteilung des TSV Nittenau:
Die 2. Mannschaft steigt nach dem 2. Platz in der Kreisliga II in die Kreisliga I Nord auf und
Die 1. Mannschaft schafft erstmalig den Klassenerhalt in der Oberpfalzliga
2012 Jugend wird 2. in der Bezirksliga und steigt in die Oberpfalzliga auf.
2012 OSJ-Cup: Tobias Brunner wird geteilter 1. in der Gesamtwertung der U14
2012

Jugendblitzeinzelmeisterschaft der Oberpfalz: U20 1. Michael Plank;
U14 1. Tobias Brunner, 2. Denis Kummer. 3. Philipp Kammer

2012 Marion Kammer steigt als 5. der Meisterklasse III in die Meisterklasse II auf. 
2012 Meister Bezirksliga Nord - Aufstieg in die Oberpfalzliga
2011

Christoph Kammer gewinnt den Oberpfälzer Dähnepokal

2. Platz bei der Schnellschachmannschaftsmeisterschaft der Oberpfalz "Georg-Böller-Pokal", mit gleichzeitiger Qualifikation zur Schnellschachlandesliga

2011 OSJ-Cup: Philipp Kammer wird 2. in der Gesamtwertung U12
2011 Jugend II wird Meister in der Kreisliga Nord
2011 Jugendblitzeinzelmeisterschaft der Oberpfalz: Tobias Brunner wird 2. in der U12
2010 Gründungsmitglied Slavko Jovic verstirbt in der Heimat
2010 25-jähriges Schachjubiläum - 10. offene Nittenauer Stadtmeisterschaft
2010 OSJ-Cup: Philipp Kammer wird 2. in der Gesamtwertung U12
2010 Jugend I wird Vizemeister in der Oberpfalzliga und steigt in die Landesliga auf
2009

Michael Plank wird in der Meisterklasse II in Kelheim 3. und steigt in die Meisterklasse I auf.

Punktgleicher 2. Platz bei der Schnellschachmannschaftsmeisterschaft der Oberpfalz "Georg-Böller-Pokal", mit gleichzeitiger Qualifikation zur Schnellschachlandesliga

2009 Rückkehr von Christian Maurer für eine Saison, danach verlässt uns Christian Richtung Kelheim
2009 Jugend-Schnellschacheinzelmeisterschaft der Oberpfalz U18: Michael Plank wird 3.
2009 Oberpfalzblitzeinzelmeisterschaft der Jugend: Michael Plank wird Oberpfalzmeister in der U18, David Kerres wird 3. in der U12, Philipp Kammer wird 2.
2009 Jugendoberpfalzeinzelmeisterschaft: U18 Michael Plank wird 3., U12 David Kerres wird 3. und Philipp Kammer gewinnt die U10
2008

Eintritt von Christoph Kammer in die Schachabteilung

30jähriges Jubiläum Schach in Nittenau - Presseartikel: Schachhochburg 

2008 Jugend-Schnellschacheinzelmeisterschaft der Oberpfalz U18: Michael Plank gewinnt und Alexander Lex wird 3, bei der Bayerischen Meisterschaft erreicht Michael Plank einen guten 4. Platz. 
2008 Blitzoberpfalzmeisterschaft: Michael Plank gewinnt die U16, Alexander Lex wird 2. in der U14 und Philipp Kammer gewinnt die U10-Konkurrenz
2008 OSJ-Cup: Michael Plank gewinnt die Gesamtwertung U16, Philipp Kammer gewinnt die U10-Wertung
2008 Michael Plank wird in der U16-Oberpfalzmeisterschaft 3
2008 Jugend III wird Meister in der Kreisliga Mitte
2008 Manfred Preischl steigt in Kareth-Lappersdorf, als 6. der Meisterklasse III, in die Meisterklasse II auf.
2007 Veranstaltung einer Schachpartie mit menschlichen Figuren am Nittenauer Bürgerfest
2007 Jugendblitzmeisterschaft der Oberpfalz U10: David Kerres wird 2. und Philipp Kammer als 6jähriger 3. 
2007 Jugend II wird 2. in der Kreisliga Mitte und steigt in die Bezirksliga auf
2007 OSJ-Cup: Michael Plank gewinnt die Gesamtwertung U16, David Kerres wird in der U10-Wertung 2.
2007 Nittenau wird 3. in der in Nittenau ausgetragenen Landkreismeisterschaft
2007 Thomas Kammer gewinnt mit 6 Punkten aus 8 Partien die Meisterklasse II in Windischeschenbach und steigt in die Meisterklasse I auf.
2007 Michael Plank wird Oberpfalzmeister in der U16 (Turnierschach) und David Kerres wird in der U10 2.
2006 Michael Plank wird 2. in der OSJ-Cup Gesamtwertung U14
2006 Jugend I wird 3. in der Bezirksliga und steigt in die Oberpfalzliga auf
2006 Jugend II wird 3. in der Kreisliga Mitte
2006 Aufgrund beruflicher Umstände verlässt Christian Maurer den Verein
2006 Michael Plank steigt in Regensburg als 4. der Meisterklasse III. mit 6 Punkten, in die Meisterklasse II auf
2005  20-jähriges Schachjubiläum - Simultanveranstaltung mit GM Christopher Lutz

5. offene Nittenauer Stadtmeisterschaft mit 7 Runden

2005 Grundschule Fischbach wird Schulschachmeister der Oberpfalz
2005 Aufstieg der 1. Jugendmannschaft in die Bezirksliga als 3. der Kreisliga
2005

20-jähriges Schachjubiläum - Simultanveranstaltung mit GM Christopher Lutz

5. offene Nittenauer Stadtmeisterschaft mit 7 Runden

2004

ÜL- und TL-Ausbildung von Thomas Kammer

Thomas Kammer wird zum Jugendleiter, Manfred Preischl zum Spartenleiter gewählt.

2004 Hans Seigner wird im Rahmen der 100-Jahrfeier des TSV Nittenaus zum Ehrenmitglied ernannt.
2004 Eintritt von Alexander Lex und Philipp Kammer in die Schachabteilung.
2003 Ausrichtung eines OSJ-Cups in Nittenau (erstmalig)
2003 Philip Pongratz wechselt zum TSV Nittenau und wird U14-Oberpfalzmeister im Turnierschach
2003

Schachsparte kehrt heim - Umzug ins Vereinsheim (bei Klick-Presseartikel) 

3. Losbude am Nittenauer Bürgerfest

2002

Jochen Hellerbrand wird in der Meisterklasse II in Amberg 3. und steigt in die Meisterklasse I auf.

Stefan Weber wird zum Jugendleiter, Thomas Kammer zum Spartenleiter gewählt

2002 Bei der U10 Jugendoberpfalzmeisterschaft erreicht Michael Plank den 3. Platz und Matthias Lorenz den 4. Platz. Michael Plank qualifiziert sich für die Bayerische Meisterschaft. 
2001 1. offene Nittenauer Stadtmeisterschaft
2001 Bernd Moore gewinnt in Schwandorf mit 6,5 Punken die Meisterklasse III
und steigt in die Meisterklasse II auf. 
2001 Die Nittenauer Jugendmannschaft wird oberpfälzer U10-Meister
2000

Stefan Weber schliesst den B-Trainerlehrgang mit Erfolg ab.

2000

Sieg des oberpfälzer Dähnepokals durch Christian Maurer 

Ausrichtung der Vorrunde zur deutschen Pokaleinzelmeisterschaft, mit erfolgreichem Abschneiden des Spitzenspielers Christian Maurer, der sich für die Endrunde in Lübeck qualifiziert.

2000

15-jähriges Schachjubiläum und Ausrichtung der Oberpfälzer Turnierserie, mit dem Höhepunkt die Senioren-Oberpfalzmeisterschaft 2000 - Gewinner Reinhard Koller-  Der Nittenauer Manfred Preischl dabei als 8. in die Meisterklasse II auf.
2. Losbude am Nittenauer Bürgerfest

1999/2000 verlustpunktfreier Aufstieg der 2. Mannschaft in die Kreisliga II
1999 Stefan Weber wird in der Meisterklasse I in Neutraubling 3. und qualifiziert sich als erster Nittenauer für die Bayerische Einzelmeisterschaft.
1999 Wiederaktivierung der Jugendarbeit - Eintritt von Michael Plank, Franz-Josef Schreiner und Miljan Jekic in die Schachabteilung - Neuwahl zum Jugendleiter: Christian Maurer
1999 Abstieg der 1. Mannschaft in die Bezirksliga Nord,
freiwilliger Rückzug der 2. Mannschaft in die Kreisliga III
1998 Eintritt von Thomas Kammer in die Schachabteilung

1998

Aufstieg der 1. Mannschaft in die Oberpfalzliga 

Bernd Moore wird 5. der Meisterklasse III und steigt in die Meisterklasse II auf. 

1997 Stefan Weber gewinnt erneut die Rodinger Stadtmeisterschaft
1997

Stefan Weber steigt in Tirschenreuth mit einem 3. Platz in der Meisterklasse II in die Meisterklasse I auf.

Eintritt von Marion Kammer (geb. Diczi) in die Schachabteilung

1. Teilnahme am Nittenauer Bürgerfest, mit einer Losbude

1996 Stefan Weber gewinnt Rodinger Stadtmeisterschaft, Jochen Hellerbrand wird 2. 
1996

Ausrichtung des Regentalcups (überregionales Schnellschachturnier) -Sieger FM Andreas Luft

Neuwahl zum Spartenleiter: Stefan Weber 

1996 Jugendmannschaften: Jugend 1: 3. in der Oberpfalzliga - Jugend 2: 2. in der Kreisliga Bayerwald - Jugend 3 3. in der Kreisliga Mitte 2
1996 Schnellschachoberpfalzmeisterschaft U 20: 3. Stefan Weber - Blitzoberpfalzmeisterschaft U 20: 3. Stefan Weber
1995 10-jähriges Jubiläum - Ausrichtung eines Jubiläumsturnier (Schnellschach) -Sieger FM Andreas Luft
1995 Landkreismeisterschaft: U20 1. Stefan Weber, U13 2. Markus Jakob - Kreismeisterschaft: U20 1. Christian Maurer, 2. Stefan Weber
1995 Wahl zur Jugendmannschaft des Jahres 
1995 Interview mit Spartenleiter Hans Seigner
1995

ÜL- und TL-Ausbildung von Peter Bayer und Stefan Weber

Manfred Preischl steigt als 7. in der Meisterklasse III in die Meisterklasse II auf.

1994 Interview mit Spitzenspieler Dr. Wladimir Griener
1994 Kreismeisterschaft: A-Jugend: 2./3. Jochen Hellerbrand und Christian Maurer - B-Jugend 1. Gerhard Maurer
1994 Die 2. Jugendmannschaft wird 1. in der Kreisliga 
1994 Blitzoberpfalzmeisterschaft: A-Jugend: Oberpfalzmeister Christian Maurer, B-Jugend: 2. Gerhard Maurer
1994 Schnellschachoberpfalzmeisterschaft A-Jugend: 2. Stefan Weber - Rapidturnier in Garching A-Jugend: 3. Stefan Weber
1993 Veröffentlichung des 1. Bauer, die Nittenauer Schachzeitung
1993 Stefan Weber gewinnt in Roding die Meisterklasse III und steigt mit Jochen Hellerbrand (8.) in die Meisterklasse II auf. 
1993 Eintritt von Bernd Moore in die Schachabteiung
1993 Kreismeisterschaft: A-Jugend: 2. Stefan Weber, 3. Jochen Hellerbrand - B-Jugend: 1. Gerhard Maurer- D-Jugend: 2. Markus Jakob
1993 Oberpfalzmeister im Turnierschach B-Jugend: Christian Maurer
1992 Kreismeisterschaft: U16 1. Christian Maurer, 2. Stefan Weber 
U14 3. Gerhard Maurer - U12 3. Oliver Strahl - Mädchen 1. Heike Seebauer (verh. Roidl) 
1992 Meister in der Kreisliga Bayerwald, Aufstieg in die Oberpfalzliga
1991 Ausrichtung der Senioren-Oberpfalzmeisterschaft 1991 -Gewinner Otto Rösch-
Der Nittenauer Johann Oberberger wird 2. in der MIII und steigt in die MII auf.
1991 Meister in der Kreisliga Ost, den Aufstieg in die Oberpfalzliga in der Aufstiegsrunde knapp verpasst.
1991 Jugendblitzmeisterschaft der Oberpfalz: U16 2. Christian Maurer, 3. Stefan Weber
Mädchen 2. Heike Seebauer (verh. Roidl)
1991 Oberpfalzmeistertitel im Turnierschach C-Jugend: Christian Maurer (1. Nittenauer Oberpfalztitel)
1991 Eintritt von Stephan Zankl in die Schachabteilung
1990/1991 5-jähriges Schachjubiläum und Ausrichtung der Oberpfälzer Turnierserie
1989 Gründung einer Jugendsparte durch Peter Bayer - Eintritt der noch jungen Talente Christian Maurer, Jochen Hellerbrand und Stefan Weber in die Schachabteilung.
1989 Gerhard Söllner steigt in Sulzbach Rosenberg als 4 der Meisterklasse III in die Meisterklasse II auf. Sieger der Meisterklasse III: Christoph Kammer, damals noch für den TSV Kareth-Lappersdorf antretend.
1988 Peter Bayer steigt in Amberg als 5. der Meisterklasse III (gemeinsam mit Stephan Gießmann) in die Meisterklasse II auf.
1987/1988 Erste Saison in der Bezirksliga - Vizemeister sowohl in der Bezirksliga, als auch in der Kreisliga I durch die 2. Mannschaft
1986/1987 Meister in der Kreisliga I - Aufstieg in die Bezirksliga Nord
1986 Eintritt von Peter Bayer in die Schachabteilung, was den Zusammenbruch des Nachbarvereins Spvgg Bruck bedeutete, Gründung einer 2. Mannschaft, die ebenfalls in der Kreisliga I Bayerwald antratt
1985/1986 Gründung einer Schachmannschaft um Spitzenspieler Dr. Vladimier Vlcek.
1. Saison in der Kreisliga I Bayerwald, Vizemeister
1985 Eintritt in den TSV Nittenau als 12. Sparte, Hans Seigner wird Spartenleiter,
sein Stellvertreter wird Johann Weiherer, zu den Gründungsmitgliedern gehört Manfred Preischl
1978-1985 14 tägiges Treffen einer eingeschworenen Schachgemeinschaft im Rahmen des Volksbildungswerkes organisiert von Hans Seigner und Dr. Vladimir Vlcek