German Arabic Czech English Greek Hungarian Italian Polish Romanian Russian Spanish Turkish

TSV-Team setzt sich im Viererpokal gegen Bavaria Regensburg durch. Tobias Brunner ist Schnellschachmeister beim TSV.

Im Achtelfinale des Viererpokals mussten die Nittenauer zum Landesligisten SC Bavaria Regensburg reisen. Stark ersatzgeschwächt rechnete man sich eigentlich keine Chance aus, da die Regensburger mit einer Mannschaft antraten, die einen um 350 Punkte besseren DWZ-Schnitt als die Nittenauer aufwiesen. Doch die Regensburger rechneten offensichtlich nicht mit dem Nittenauer Kampfgeist und dem Quäntchen Spielglück, das der TSV Nittenau an diesem Tag hatte.

Auf Brett eins überraschte Thomas Kammer seinen Kontrahenten Josef Kanewski und gewann die Partie. Durch einen gut herausgespielten Sieg von Tobias Brunner gegen Tassell Pierre auf Brett zwei war der Einzug ins Viertelfinale bereits perfekt.

Die Niederlagen auf Brett drei von Manfred Preischl gegen Wolfgang Bunk und auf Brett vier von Fabian Kammer gegen David Disterheft fielen somit nicht mehr ins Gewicht.

Im Viertelfinale am 7. Januar 2018 wartet mit dem Oberligisten SG Post/Süd Regensburg bereits der nächste schwere Brocken auf die Nittenauer, allerdings ist im Pokal immer eine Überraschung möglich.

Die diesjährige Vereinsmeisterschaft des TSV Nittenau im Schnellschach entschied Tobias Brunner erstmals für sich und bestätigt damit seine derzeit überragende Form. Mit sechs Punkten aus sechs Partien gewann er die Vereinsmeisterschaft klar vor Thomas Kammer (drei aus sechs), Fabian Kammer und Manfred Preischl (jeweils 1,5 aus sechs).

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen